hamburg - joinville

Das Hotel de L'Europe 1849 in Hamburg

 

Vorwort

 

Eine verantwortungsvolle Generation kann ein geschichtsträchtiges Bewusstsein entwickeln, welches Fehler entdecken und berichtigen kann. Dieses insbesondere darum, damit nachfolgende Generationen die Geschichte ihrer Väter, verstehen und deren Arbeit in Ehren halten können.

 

Ehrungen sollten nicht dem Größenwahn oder einer Selbstbeweihräucherung zuteil werden, weil somit die Lebensleistung derer unter den Scheffel gestellt werden, die sich aufmachten, ein Land zu besiedeln und unter Einsatz des Lebens, sowie Entbehrungen auf sich nehmend, das schafften und möglich machten, was wir heute vorfinden: Eine  Stadt im Staate Santa Catarina, Brasilien, genannt

 

 

Joinville

 

Namen sind Schall und Rauch, Leistungen aber zu würdigen:

 

Diese Ehrungen gebühren vor allem zwei Personen:

 

Dem Namensgeber und Gründer des Ortes Joinville,

 

Herrn Benno von Frankenberg und Ludwigsdorf

und dem

Sklaven Antonio Naro,

 

der sein Leben einsetzte, anderen, aus christlicher Nächstenliebe, zu helfen.

 

Man sucht heute vergeblich nach Hinweisen in der Öffentlichkeit; kein Denkmal, kein Platz, kein Gebäude, keine Strasse, auf denen ihr Name verewigt wäre.

 

 

Wenn der Tourist in dieses schöne Land reist, will er auch etwas über Land und Leute erfahren.

Diese Seite soll ihm aufzeigen, wie alles vor nun mehr als 163 Jahren begann.

Heute liegt uns auf dieser Seite vieles vor, was mit der Zeit verschollen schien.

 

Der Verfasser war bemüht, so viel wie möglich an Originalplätzen zu erkunden und fand sowohl Aufzeichnungen von Nachfahren, als auch Originalverträge und Gesetze.

 

Der Dank gilt den Archiven in Florianopolis, Hamburg, Schleswig Holstein und Joinville und vor allem den hilfsbereiten Menschen, die zur Entstehung dieser Seite beigetragen haben und vielleicht noch beitragen werden.

Link1 | Link2 | Link3

http://freitagabend.artisteer.net/galerie/

Copyright © 2011. All Rights Reserved.